icn_events Führung in der Station Ritz

Führung in der Station Ritz

Die Ausstellungen im neuen Besucherzentrum sind den aus Niederwald stammenden Persönlichkeiten Cäsar Ritz, dem weltberühmt gewordenen Hotelier, sowie Justin Lorenz und Raphael Ritz, den bekanntesten Walliser Porträt- und Genremalern des 19. Jahrhunderts gewidmet.

Das Leben von Cäsar Ritz war von Genialität und Tragik gleichermassen geprägt. Cäsar Ritz, der wohl grossartigste Hotelier des ausgehenden 19. Jahrhunderts, erblickte 1850 in Niederwald das Licht der Welt. Als dreizehntes und jüngstes Kind bekam er schon früh das karge Dasein einer Bergbauernfamilie zu spüren. In jungen Jahren wanderte Ritz nach Paris aus, um dort sein Glück zu versuchen. Dies gelang ihm mit einem schier unglaublichen Erfolg: Cäsar Ritz wurde zum Hotelier der Könige
und zum König der Hotelier.

In seinen Hotels, die er in Paris, London und Rom gleichzeitig betrieb, gingen Monarchen und andere berühmte Persönlichkeiten
ein und aus. Er war Designer, Planer und kreativer Geist zugleich und erlangte für seine Pionierleistungen weltweite Anerkennung. Als einer der Ersten liess Cäsar Ritz sanitäre Einrichtungen in den Zimmern installieren und sorgte für elektrisches Licht in den Hotels, das er gekonnt inszenierte. Cäsar Ritz’ Bedürfnis, auch die ausgefallensten Wünsche seiner Gäste zu erfüllen, hinterliess mit den Jahren seine Spuren. Er erlitt einen Zusammenbruch und war danach nicht mehr in der Lage, seiner Arbeit in gewohnter Weise nachzugehen. Er verstarb am 26. Oktober 1918.

In der Ausstellung haben Sie Gelegenheit, eines der Zimmer des Hotels Ritz in Paris zu bestaunen. Dazu konnten anlässlich einer internationalen Versteigerung viele wertvolle Originale des Hotelinventars erworben werden.

Eine zweite Ausstellung befasst sich mit den beiden Porträt- und Kirchenmalern Justin Lorenz Ritz und Sohn Raphael Ritz, deren Leben und künstlerisches Wirken anhand verschiedener Exponate und Leihgaben gezeigt wird. Justin Lorenz Ritz studierte Kunst in Genf, München und Wien und wurde später der erste Zeichenlehrer an einer öffentlichen Schule im Wallis. Sein Sohn Raphael Ritz kehrte nach seinem Kunststudium in Düsseldorf ebenfalls ins Wallis zurück und wurde zu einem der bedeutendsten Schweizer Genremaler des 19. Jahrhunderts. Mit seinen Malereien illustrierte er sehr erfolgreich das damalige Wallis.

Die Ausstellungen werden durch einen Dorfrundgang in Niederwald ergänzt. An vier Stationen des Lebens und Wirkens der Ritz-Söhne können sich die Besuchenden über das Leben dieser aussergewöhnlichen Persönlichkeiten informieren.

Dauer der Führung: 1.5 Stunden. Preis pro Person: CHF 10.00 / mit Gästekarte: CHF 5.00 / Kinder bis 12 Jahre: gratis

Datum
22.08.2020
Zeit
16:00 - 17:30
Ort
Station Ritz Niederwald
Weitere Angaben...
E-Mail