Spannende Wettkämpfe beim 47. Int. Gommerlauf!

Fast 1100 Läuferinnen und Läufer sorgten bei angenehmen Temperaturen für ein grosses Langlauffest. Escher Toni und Christen Maria siegten beim Gommerlauf und Vorjahressieger Kindschi Jöri sowie Arnold Stefanie beim Gommer Klassiker. Die Siegerzeiten vom letzten Jahr wurden beim Gommer Klassiker unterboten. 

Der Startschuss zum 47. Int. Gommerlauf erfolgte um exakt 09.30 Uhr mit dem Start zum Gommer Klassiker. Beim Halbmarathon in der klassischen Technik siegte bei den Männern wie letztes Jahr der Davoser Kindschi Jöri in 52.20,0 knapp vor Käser Erwan aus Les Plans-sur-Bex. Dritter wurde Cerutti Lorenzo aus Italien. Das Frauenfeld wurde von Arnold Stefanie aus Unterschächen dominiert. Sie siegte in 58.25,8 vor der Französin Bicova Karolina und der Einheimischen Chantal Carlen. Insgesamt klassierten sich 262 Läuferinnen und Läufer beim Gommer Klassiker, was ein Plus zum Vorjahr bedeutet.

Um 11.00 Uhr nahmen fast 700 Athleten den Gommerlauf in der Skating Technik in Angriff. Dieser führte die Langläufer/innen ebenfalls über die Halbmarathondistanz vom Nordischen Zentrum nach Münster, von dort nach Oberwald und dann zurück zum Nordischen Zentrum in Ulrichen. Gewonnen wurde das Rennen bei den Männern vom Deutschen Escher Toni in 50.25,0 in einem Wimpernschlagfinale vor Camathias Kevin Marc aus Sagogn. Hammer Simon aus Zweisimmen belegte den dritten Rang.Bei den Frauen siegte die Urnerin Christen Maria klar in einer Zeit von 55.45,6 vor Wagenführ Sandra aus Davos und Thalin Emma wohnhaft in Ulrichen.

Als Abschluss fanden noch die Biathlon-Wettkämpfe statt. 148 Kinder haben sich beim Leonteq Biathlon Cup aneinander gemessen.

Ein rundum gelungener Wettkampf, welcher Lust auf den morgigen Sonntag macht. Beim Int. Gommer Skimarathon sind knapp 600 Läuferinnen und Läufer angemeldet. Nachmeldungen sind noch vor Ort möglich. Die Organisatoren freuen sich auf spannende Wettkämpfe.

Dank

Ohne die grosszügige Unterstützung unserer Hauptsponsoren Helvetia, Coop und der Matterhorn Gotthard Bahn sowie den zahlreichen weiteren Sponsoren und Supporter wäre die Durchführung des 47. Int. Gommerlaufs nicht möglich. Das OK bedankt sich für die langjährige Treue und freut sich zusammen mit den Sponsoren auf weitere tolle Wettkämpfe im Goms. Ein herzliches Dankeschön geht auch an unsere rund 300 freiwilligen Helferinnen und Helfer, die den Gommerlauf wiederum mit ihrem grossen Einsatz überhaupt erst möglich machen.

Export PDF