Tipps und Tricks für die Berge

In den Bergen gilt: Gut vorbereitet ist halb gelaufen. Damit man die Natur geniessen kann, sind folgende Punkte hilfreich:

  • Der Natur und Umwelt zuliebe: «Nimm nichts mit als deine Eindrücke – hinterlasse nichts als deine Fussspuren.»
  • Regionale/lokale Wetterberichte beachten. Auf Tipps der Einheimischen hören.
  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind ein Muss. Verbandsmaterial und ausreichend Proviant sind immer dabei. Wanderkarte, am besten 1:25'000.
  • Achtung: Ein Smartphone erhöht nicht die Sicherheit, es steigert bloss die Risikobereitschaft. In den Bergen gibt es sehr viele Funklöcher, in denen das Handy keinen Nutzen bringt.
  • Den signalisierten Wegen folgen.
  • Vorsicht bei Schneefeldern und Lawinenkegeln. Es können sich darunter Hohlräume verbergen.
  • Regelmässig rasten, viel trinken - auch ohne Durst.
  • Schlechtwettereinbruch: Rechtzeitig umkehren oder Schutz in Hütte oder Unterstand suchen.
  • Rücksicht auf andere nehmen, die auch unterwegs sind.
  • Kein Risiko eingehen, nichts erzwingen, rechtzeitig umkehren.
  • Vorschriften (z.B. in Naturschutzgebieten) beachten.
  • Vorsicht mit Feuer. Am besten ganz darauf verzichten.
  • Für die An- und Abreise öffentlichen Verkehr nutzen.
  • Weidegatter und Zäune immer schliessen.
  • Weidende Nutztiere: Hund an der Leine führen. Rinderherden in 50-100 Meter Abstand umgehen. Das gilt auch für Schafherden mit Herdenschutzhunden. Siehe: Mit Kuh und Schaf unterwegs
  • Blindgänger: Nie berühren. Fundort markieren und die Polizei benachrichtigen.
  • Wanderung
    Der kleine Brusee liegt abgeschieden in der wildromantischen Berglandschaft des Obergoms eingebettet. Gönn dir nach dem höhenmeterreichen Aufstieg ab Biel eine ausgiebige Rast am kühlen Brusee, bevor du weiter des Weges ziehst. Vorbei am steinigen Honeggerhorn gelangst du zum Mittelsee und weiter ...
  • Wanderung
    Der Gommer Höhenweg, erster Premium Wanderweg der Schweiz, führt von Oberwald nach Bellwald entlang der Sonnenseite des Hochtals Goms.
  • Wanderung
    An heissen Sommertagen bietet sich der Gommer Waldweg geradezu perfekt an. Im kühlenden Schatten der Bäume wandern Sie durch das sonnendurchflutete Obergoms und lauschen dem Rauschen des Windes, der durch den Wald zieht. Ideal um die Seele baumeln zu lassen. Je nach Belieben können Sie einzelne ...
  • Wanderung
    Auf den Spuren der Säumer vom Grimselpass nach Obergesteln.
  • Wanderung
    Der Furka Höhenweg (Regionale Route 51) führt in zwei Etappen von Andermatt über den Furkapass nach Oberwald. Die Etappe Andermatt - Furkapass führt an den felsigen Südosthängen des Urserental vorbei und gewährt Tiefblicke nach Hospental und Realp und zur historischen Dampfbahn der Furka ...
  • Themenpfad
    Ein Schutzwald bewahrt Menschen und Infrastruktur vor Naturgefahren wie z.B. Lawinen oder Steinschlag. Im Goms ist der grösste Teil der Waldfläche als Schutzwald ausgewiesen. Im Laufe der Zeit sind die Ansprüche an den Schutzwald gestiegen. Wachsende Infrastrukturen (Bahn, Strassen, Siedlungen) ...
  • Wanderung
    Eine gemütliche Wanderung durch Wiesen und Wald vom Obergoms ins Unnergoms. Der Weg führt von Niederwald auf schön gelegenem Wanderweg vorbei an der Kapelle St. Anna bis nach Fürgangen. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Fiesch.
  • Wanderung
    Der praktisch ebene Rottenweg entlang der jungen Rhone ist ideal um das Obergoms zu erkunden. Mal über weite Wiesen, mal durch lichte Wälder führt der Rottenweg von Dorf zu Dorf. Dieser gemütliche Wanderweg lädt daher richtig dazu ein, die ausgezeichnete Obergommer Gastronomie kennenzulernen. ...
  • Themenpfad
    Bei der Tourist Info Münster (Obergoms Tourismus AG) steht eine rote Info-Säule. Sie dient als Startpunkt für den Kulturweg. In einem Fach liegen gratis Broschüren auf. Darin sind die Gebäude näher umschrieben. Auf den jeweiligen Gebäuden (siehe Dorfplan) ist eine Tafel mit der entsprechenden ...
  • Wanderung
    Unsere Wanderung beginnt beim Bahnhof Reckingen und geht zur malerischen Holzbrücke über den Rotten. Hier folgen wir dem Wanderwegweiser in Richtung Mannlibode. Auf einem Strässchen gelangen wir zur Blinne, welche wir queren und ihr auf ein paar hundert Metern folgen. In einer Lichtung zweigt ...
  • Wanderung
    Die Forststrasse ist nicht sehr steil angelegt und in mehreren Kehren winden wir uns langsam nach oben, bis zu den Lawinenverbauungen. Der Weg wird wieder steiler und schmaler. Nach insgesamt knapp 3 Stunden Aufstieg erreichen wir die Galehitte, ein altes, aus Stein gebautes Alpgebäude. Der Punkt ...
  • Wanderung
    Es handelt sich um eine historische Säumerroute auf der u.a. Käse nach Süden transportiert worden ist. Dieser war nämlich auf längeren Schiffsfahrten sehr beliebt, da er gut haltbar ist.
E-Mail