Reckingen-Gluringen

Der Dorfteil Gluringen liegt in einer milden und sanften Mulde an der Ostflanke eines Schuttfächers. Dank seiner Ruhe und Abgeschiedenheit von Bahn, Rotten und Furkastrasse erhielt die Gemeinde den Namen „Altwiberstafel“ und das selbstbewusste Auftreten der Bewohner trug ihnen den Namen „Städter" ein. Vielleicht aber hängt diese Bezeichnung mit „oppidum de Gluringen“ zusammen, früher Sitz eines Adelgeschlechtes. Jedem seine Deutung.

Der Dorfteil Reckingen besticht durch seine Siedlungsanlage beidseits des Rottens. Die homogene Barockkirche setzt ein klares Zeichen der intensiven Phase sakraler Bautätigkeit, aber auch das profane Siedlungsbild bietet eindrückliche Schwerpunkte. Einzigartig die vielfältige, kunsthandwerkliche Tradition: Erbe der barocken Bildhauertradition; Geschichte des Orgelbaus, Glockengiesserdynastie Walpen, noch heute als kleines Museum erlebbar etc. Einziges Dorf im Obergoms mit einer Minigolfanlage und einem Freiluftbad. Kurzum: Ein Dorf mit Charakter, bereit für Entdeckungswillige…

Zu den touristischen Highlights zählen die Minigolfanlage und das geheizte Freiluft-Schwimmbad in Reckingen. Seit dem Sommer 2012 ist Reckingen-Gluringen um eine weitere Attraktion reicher. Auf dem Erlebnispfad Reckingen-Gluringen erfahren Sie viel Wissenswertes über die Bräuche, das Kulturgut, und die Natur- und Tiervielfalt des alpinen Hochtals Obergoms und können dabei spannende Rätsel lösen.

Obergoms Tourismus AG, Tourist Info Reckingen, T +41 27 973 33 44, reckingen-gluringen@obergoms.ch

Gemeinde Reckingen-Gluringen, T +41 27 974 12 12, gemeinde@reckingen-gluringen.ch