Hohle Lärche

Ca. 200 Höhenmeter oberhalb von Obergesteln befindet sich ein Zeuge uralter Zeiten. Mit seinem geschätzten Alter von 1'500 Jahren ist diese Gommer Lärche in den jungen Jahren der Eidgenossenschaft noch vor Beginn des Mittelalters aus einem kleinen Samen entstanden.

Verständlicherweise befindet sie sich in ihrem Lebensabend. Die Natur hat bereits für den Beginn der Zersetzung der Lärche gesorgt und den Baum in seinem Innern ausgehöhlt.

Rund 80 % eines durchschnittlichen lebenden Baumes ist totes Holz, welches nur noch der Stabilität dient. Ein Baum lebt nur im ca. 10 cm breiten Splintholz, welches sich unter der Borke befindet. Da die wasser- und nährstoffleitenden Teile des Baumes auch bei diesem sehr alten Exemplar immer noch vorhanden sind, ist die Lärche auch ausgehöhlt fähig zu leben. Voraussichtlich wird die Lärche aber in unbestimmter Zeit einem Sturm zum Opfer fallen.

Nutzen Sie die Gelegenheit den zweieinhalb Meter dicken Giganten zu besichtigen. Begehen der Lärche auf eigene Gefahr! Bei Wind darf das Innere der Lärche auf keinen Fall betreten werden!