Obergesteln

Wie war es damals als über die Alpenpässe Furka, Nufenen und Grimsel noch keine Strassen führten? Als die Säumer mit ihren Maultieren die beschwerliche Reise in die Nachbarkantone und nach Italien auf sich nahmen und in Obergesteln Halt machten. Heute ist Obergesteln Etappenort der geführten Wanderwoche entlang der historischen «Sbrinz-Route» von Luzern nach Domodossola (Italien), welche jeweils im August durch den Förderverein Sbrinz-Route organisiert wird.

Im Gegensatz zu anderen Walliser Dörfern sind in Obergesteln die meisten Häuser aus Stein gebaut. Der Grund ist eine Feuersbrunst, die 1806 neun Gebäude der Ortschaft in Schutt und Asche legte. Dieses Feuer war aber nur ein Vorgeschmack auf das, welches am 2. September 1868 ausbrach. Am Ende standen damals nur noch vier Nutzbauten und das Backhaus. Auf Anordnung des Kanton Wallis wurde die Siedlung in Stein wiederaufgebaut. Grosse Unterstützung erhielten die Einwohner damals auch aus dem Kanton Tessin. 

Heute bietet Obergesteln ein vielseitigestouristisches Angebot. Der Golfplatz «Source du Rhône» liegt direkt am Ufers des Rottens und ist einer der längsten 9-Lochplätze der Schweiz. Ein grosszügiger Kinderspielplatz mit Grillstelle, zwei Tennisplätze, ein Hallenbad im Hotel Hubertus sowie verschiedene Museen wie das Kristallmuseum runden das Angebot ab. Ein weiteres Highlight ist der wahrscheinlich älteste Baum der Schweiz – eine ca. 1'500 Jahr alte Lärche, die oberhalb des Dorfes steht.

Obergoms Tourismus AG, Tourist Info Oberwald, T+41 27 973 32 32, oberwald@obergoms.ch

Gemeinde Obergoms, T +41 27 974 12 00, gemeinde@obergoms.ch