Gsottus

Traditionell gab es im Obergoms bei den Bauernfamilien im Winter das "Gommer Gsottäs", eine herzhafte deftige Mahlzeit mit viel selbstgeschlachtetem, eingesalzenem und getrocknetem Fleisch, das im heissen Wasser "gesotten" wurde. Dazu gab es weissen Kohl, Randensalat und was der Garten sonst noch so anbot, sowie Kartoffeln.

Rezept

Zutaten

 

300 g

Rindsbrustkern

200 g

Hamma

200 g

Speck

4 Tranchen

Brustspitz

4

kleine frische Hauswürste

nach Geschmack

Schaf- und Ziegenfleisch, Schweinsohren, Schnörrli und Schwänzli

Beilagen

 

2

Rüebli

1/2

Sellerieknolle

1/2

Stange Lauch

5 dl

Bouillon

1

Winterbirne

1

Zwiebel

Butter

 

500 g

Sauerkraut

4

Wacholderbeeren

4

kleine Kartoffeln

1 TL

Reis

Salz

 

Pfeffer

 

Zubereitung
- Rüebli, Sellerie und Lauch in grobe Stücke schneiden, zur Bouillon geben und aufkochen
- Rindsbrustkern beifügen und 30 Minuten köcheln lassen
- Hamma, Speck und Brustspitz dazugeben und 1 Stunde und 10 Minuten köcheln lassen
- Birne schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, in Stücke schneiden und mit den Hauswürsten beifügen, 20 Minuten ziehen lassen
- Zwiebel hacken und in etwas heisser Butter andünsten
- Sauerkraut und Wacholderbeeren dazugeben, mit wenig Salzwasser gar kochen
- Reis separat gar kochen

Alles schön auf einer Platte anrichten und nach Belieben mit etwas Senf servieren

Alles Fleisch ist nach traditioneller Art eingesalzen und leicht übertrocknet.

Quelle
Kochbuch "Oberwalliser Bäuerinnen kochen"

Zu kosten in folgenden Obergommer-Betrieben:

  • Hotel Restaurant Furka, Oberwald (auf Anfrage)
  • Gasthaus Grimsel, Obergesteln (auf Anfrage ab 4 Personen)
  • Restaurant Mühle, Geschinen (auf Anfrage)
  • Hotel Restaurant Weisshorn, Grafschaft (auf Anfrage)