Bergdorf-Ortschaften Ortschaften

Ich bin geformt von denen, die mich bewohnen und beleben. Ich bestehe aus Geschichte und Geschichten. Aus uraltem Holz geschnitzt. Gebaut auf rohem Stein. Entstanden aus starker Hände Arbeit. Jeder Meter einer unbändigen Wildnis abgerungen. Zeugnis aus einer Zeit, als Mensch und Natur noch eins waren. Was ich nicht bin: ein Museum. Ich habe keine Öffnungs- und Schlusszeiten. Ich biete keine Bühnenshows mit Attraktionen. Es gibt nur dich und mich. Nimm dir Zeit, mich und meine Geschichten zu entdecken. Ich bin das Bergdorf Goms. Schön, dass du mich besuchst.

DAS BERGDORF VOLLER LEBEN, KULTUR UND NATUR

Im Süden der Schweiz im Herzen der Alpen liegt das schier unberührte Hochtal Goms. Die zwölf Dörfer Niederwald, Blitzingen, Selkingen, Biel, Ritzingen, Gluringen, Reckingen, Münster, Geschinen, Ulrichen, Obergesteln und Oberwald des oberen Goms mit rund 2000 Einwohnern scheinen aus einer anderen Zeit zu stammen. Alle Dörfer haben geschützte Ortsbilder und viele wichtige Kulturgüter der Schweiz findet man hier auf kleinstem Raum. Kaum ein anderes Hochtal der Alpen ist von den negativen Einflüssen der Neuzeit so verschont geblieben wie die Bergdörfer des Goms. Traditionen leben hier. Respektvoll ist der Umgang mit der Natur- und Kulturlandschaft. Hier kommt der Mensch zur wohlverdienten Ruhe. Bergdorfkultur begegnet einem auf Schritt und Tritt. Die unberührte Natur ist im Sommer und im Winter der grösste Schatz des Goms. Beim Wandern, Spazieren, Langlaufen, Skifahren, Schneeschuhlaufen, Winterwandern, Skitouren, Biken, Bergsteigen und Fahrradfahren zwischen 1200 und 4000 m. ü. M. kommt man dieser Natur sehr nahe.

DAS BERGDORF MIT GROSSER TOURISMUSTRADITION

Vor mehr als 150 Jahren zog es die ersten Gäste in die Gommer Natur. Damit gehört das Goms zu den Pionieren des Tourismus in den Alpen. Die uralten Passübergänge des Hochtals brachten schon seit den Kelten immer wieder Siedler, Händler und Reisende ins Goms, die vielerorts ihre noch heute sichtbaren Spuren hinterliessen. Die 31 Hotels und 39 Restaurants der Region, die seit jeher als Familienbetriebe geführt werden, stehen in dieser uralten Tradition der Gastfreundschaft. Von der einfachen Berghüttenküche bis zur prämierten Punkteküche reicht die Bandbreite der Gommer Gastronomen.

E-Mail